Barrieren in Bad Driburg

Liebe Leser, liebe Freunde der Initiative


Mit diesem Beitrag möchte ich Ihnen veranschaulichen, welche Barrieren Menschen mit Behinderungen zu überwinden haben.
So habe ich mich selbst einmal auf ein kleines Abenteuer begeben und die Probe gemacht, wie gut man sich in Bad Driburg, barrierefrei bewegen kann.
Wie Sie hier z.B. sehen können, führen am Arnold Janssen Ring sowie am Karlsring führt keine einzige Bordsteinabsenkung zur Bushaltestelle, so dass man mit einem Rollstuhl gefahrlos den Bürgersteig befahren könnte.



Bei den jeweiligen Straßenschildern haben wir jeweils Barrieren gefunden, die es Menschen mit Behinderungen unmöglich machen, den Bürgersteig zu nutzen.
Dies sind Bürgersteige, wo keine in unmittelbar Nähere Absenkungen vorhanden sind.
Dabei wurden Privatein- und Ausfahrten berücksichtigt


Wie Sie nun auf den folgenden Fotos sehen können, mangelt es in manchen Gegenden von Bad Driburg, an wichtiger Barrierefreiheit.

 


Für einen Menschen im Rollstuhl ohne Begleitung, ist es unmöglich etliche Bürgersteige zu befahren.


Wie Sie hier auf den ersten Fotos unschwer erkennen können, ist es unmöglich, dass ein Rollstuhlfahrer auf die Straße fahren könnte. Der Bürgersteig hört einfach auf und Absenkungen sucht man vergebens.


Mit dieser kleinen Foto Dokumentation wollte ich Ihnen, liebe Freunde der Initiative und Interessenten zeigen, dass es leider zu viele Barrieren in Bad Driburg gibt.
Dabei bin ich mir bewusst, dass man nur nach und nach diese Barrieren abbauen kann. Jedoch sollten wir uns gemeinsam dafür einsetzen, dass sich bald jeder Bürger weitestgehend barrierefrei in Bad Driburg bewegen kann.
Dafür möchten wir uns mit unserer Initiative für alle Mitmenschen, zum Beispiel auch Eltern mit Kinderwägen in Bad Driburg einsetzen und für Sie und mit Ihnen zusammen kämpfen.

Kommentar verfassen