Selbsthilfegruppe verfolgt Planungsstand vor Ort

„pro barrierefrei“ besucht Bürgerdialog





Bad Driburg. Die Selbsthilfegruppe pro barrierefrei – bad driburg besuchte am vergangenen Donnerstag den offenen Bürgerdialog, zu dem das Baudezernat die Bad Driburger einludt.

Offener Bürgerdialog im Rathaus

Bei der öffentlichen Ausstellung rund um das geplante Kultur- und Bürgerhaus mit dem dazugehörigen städtischen Areal war das Thema Barrierefreiheit von großer Bedeutung. In etlichen Gesprächen mit Verantwortlichen wurde noch einmal explizit auf Bedürfnisse von Menschen mit Beeinträchtigungen und Hilfsmitteln hingewiesen.

Gedankenaustausch an den Infoständen
So könnte einst die Raumaufteilung aussehen.

In einer zunehmend alternden Gesellschaft mit gleichzeitiger Zunahme von Rollstuhl- und Rollartorennutzern, gerade an einem Gesundheitsstandort wie Bad Driburg, gewinnt das Thema zunehmend an Bedeutung.
Der SHG ist es wichtig im Gespräch mit Verantwortlichen zu bleiben.

Inge Ernst nutzt den „Postkasten“.

Gleichzeitig tauscht sie sich bei regelmäßigen Treffen mit Betroffenen aus und konnte bereits so schon Hilfestellung bei Wohnungssuche, Antragsstellung oder Zuständigkeitstipps erfolgreich unterstützen.

Waren hochinteressiert. v.l. Alexander Bieseke, Stefan Ingram, Inge Ernst, Andreas Gerold. Foto: Hubert Meiners



Die Selbsthilfegruppe trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat um 18 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum in der Brunnenstraße 10.
An jedem 2. Mittwoch trifft man sich um 15 Uhr dort zum Nachmittagscafé.

Zu jedem Treffen ist jeder herzlich willkommen.

Weitere Informationen unter:
www.probarrierefrei.de
Tel: 01511 2483764

Kommentar verfassen